Mazda in Deutschland - die Anfänge

Jetzt kommt Bewegung auf –

nein, diesmal nicht Aerobic


Die Autobegeisterung der Deutschen ist unverändert hoch. Genauso wie die Qualität unserer Autos. Logische Folge: steigende Verkaufszahlen. Der Mazda 323 – mittlerweile in der zweiten Generation auf dem Markt – wird auf Anhieb zum erfolgreichsten japanischen Auto in Deutschland. Und 1983 übernehmen wir erstmals die Pole Position unter den japanischen Anbietern. Zahlreiche Auszeichnungen wichtiger Fachmagazine bestätigen die hohe Zufriedenheit der deutschen Mazda Kunden. Genau wie die hervorragenden Testergebnisse in der ADAC-Pannenstatistik und in TÜV-Autoreports.


Die erfolgreiche Mazda Modellpalette der 80er-Jahre


Und immer wieder setzen wir neue Zeichen, wie zum Beispiel eine Durchrostungsgarantie von sechs Jahren auf alle PKW- und Kombi-Modelle. Oder geregelte Drei-Wege-Katalysatoren in den Modellen 323 und 626 – eine Vorschrift, die wir bereits aus Japan und den USA kennen. Ein frühes Beispiel für Global Thinking und damals ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Genauso wie unsere systematische Automatisierung: Dank ihr dauert es bereits 1988 gerade mal 24 Stunden, bis ein Händler das von ihm bestellte Ersatzteil in Händen hält. Die Kunden freut es.


Um in Zukunft noch besser auf die Bedürfnisse des europäischen Marktes eingehen zu können, planen wir ein europäisches Research & Development Center.

Was möchten Sie als Nächstes tun?