E10 Kraftstoff
E10 Kraftstoff

E10 ist zwar in aller Munde,
sollte aber nicht in jeden Tank


Je mehr geredet wird, umso größer ist oftmals die Verwirrung. Das ist im wahren Leben nicht anders als bei Ihnen und Ihren Beifahrern. Und über den Kraftstoff E10 wurde besonders viel geredet. Deswegen hier ganz kurz die wichtigsten Fakten.

 

Was genau bedeutet E10?


E10 bezeichnet Benzin, das gegenüber herkömmlichem Benzin einen höheren Anteil an Ethanol enthält. "E" steht für Ethanol, die Zahl "10" gibt an, dass das Benzin bis zu 10 Prozent Ethanol enthalten kann. Bisher betrug der Ethanolanteil bis zu 5 Prozent. Bei dem enthaltenen Ethanol handelt es sich um den Biokraftstoff Bioethanol. Dieser wird aus Pflanzen gewonnen, die umweltverträglich angebaut werden.

 

Warum gibt es E10?


Es gibt wichtige Gründe, den Biokraftstoffanteil im Benzin zu erhöhen: Zum einen spielen Biokraftstoffe eine bedeutende Rolle beim Klimaschutz, denn im Vergleich zu herkömmlichen Kraftstoffen verursachen sie weniger Treibhausgase.
 Zum anderen nutzen wir, wenn wir Biokraftstoffe verwenden, nachwachsende Rohstoffe. So tragen wir dazu bei, die weltweiten Erdölvorkommen zu schonen.

 

Was muss ich bei E10 beachten?


Sie sollten sich vor dem ersten Tanken mit E10 unbedingt vergewissern, dass Ihr Fahrzeug E10 verträgt. Sofern Ihr Fahrzeug nicht nachgewiesen E10-verträglich ist, sollten sie ausschließlich die herkömmlichen Benzinsorten tanken. Beachten Sie bitte, dass Fahrzeuge, die den E10 Kraftstoff nicht vertragen, bereits durch einmaliges Betanken mit E10 dauerhaft geschädigt werden.

 

Wo und seit wann kann ich E10 tanken?


In Deutschland bieten viele Tankstellen seit Ende 2010 / Anfang 2011 zusätzlich zu den bisherigen Benzinsorten auch E10 Kraftstoff an. Des Weiteren wird E10 in der gesamten EU eingeführt.

 

Wie erkenne ich E10?


An der Zapfsäule für E10 steht der Name der Benzinsorte mit dem Namenszusatz "E10" - also beispielsweise "Super E10". Beim herkömmlichen Benzin steht an den Zapfsäulen nur der Name der Benzinsorte ohne den Zusatz "E10" - also beispielsweise "Super".

Ihre nächsten Schritte

Verträgt mein Fahrzeug E10?

Folgende Fahrzeuge sind E10-verträglich:

  • alle Mazda2
  • alle Mazda3
  • alle Mazda3 MPS*
  • alle Mazda5
  • alle Mazda6
  • alle Mazda6 MPS*
  • alle Mazda MX-5 NC (ab Fahrzeug-Ident.-Nr. JMZNC …)
  • alle Mazda RX-8
  • alle Mazda CX-5
  • alle Mazda CX-7*
  • alle Mazda CX-9

 

Folgende Fahrzeuge sind nicht E10-verträglich:

  • alle Mazda 121
  • alle Mazda Demio
  • alle Mazda 323
  • alle Mazda MX-3
  • alle Mazda MX-5 NA (Fahrzeug-Ident.-Nr. JMZNA…)
  • alle Mazda MX-5 NB (Fahrzeug-Ident.-Nr. JMZNB…)
  • alle Mazda 626
  • alle Mazda MX-6
  • alle Mazda 929
  • alle Mazda Premacy
  • alle Mazda MPV
  • alle Mazda Tribute
  • alle Mazda Xedos 6
  • alle Mazda Xedos 9
  • alle Mazda RX-7
  • alle Mazda E2000

 


Alle weiteren nicht aufgeführten Fahrzeuge sind nicht E10-verträglich.


Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an den nächsten Mazda Vertragshändler/ServicePartner oder die Mazda-Kundenbetreuung unter Telefon 02173/943 121.

* Für dieses Fahrzeug empfehlen wir Super Plus ROZ 98. Es kann mit Super E10 ROZ 95 (oder Super ROZ 95) betrieben werden, dabei kann sich jedoch die Leistung verringern.

Was möchten Sie als Nächstes tun?