hero Mazda3

Neuer sparsamer SKYACTIV Diesel im Bestseller Mazda3

10.05.2016
4262 mal angesehen
seats

Niedriges Verdichtungsverhältnis, ein breites nutzbares Drehzahlband, eine lineare Leistungsentfaltung, hohe Laufkultur und geringer Kraftstoffverbrauch: Der neue SKYACTIV-D 105 mit 1,5 Litern Hubraum, der im Mazda2 debütierte und nach dem Mazda CX-3 nun auch Mitte des Jahres im Mazda3 zum Einsatz kommt, ähnelt dem 2,2-Liter SKYACTIV-D in vielen Belangen. Allerdings hat ein kleinerer Motor grundsätzlich mit größeren Kühlverlusten an der Zylinderwand zu kämpfen. Mazda adaptierte daher ein neues Einspritzsystem mit fein zerstäubenden Magnetinjektoren, die durch ihr optimales Einspritzmuster zu einem leiseren Motorlauf und einer effizienteren Verbrennung beitragen.

Hinzu kommt eine neue Brennraumform, die zur Unterdrückung von Strömungen im Bereich des Brennraumrandes sowie zur Verringerung von Wärmeverlusten über eine spezielle Schulter-Form verfügt. Die optimierte Motorkühlung beschleunigt die Warmlaufphase nach dem Kaltstart und trägt damit ebenfalls zu einer wirkungsvollen Reduzierung von Verbrauch und Emissionen bei. Zum Einsatz kommt auch eine Kombination aus Hoch- und Niederdruck-Abgasrückführung. Im Vergleich zum 2.2 l SKYACTIV-D hob Mazda das Verdichtungsverhältnis leicht auf 14,8:1 an – was für einen Dieselmotor immer noch bemerkenswert niedrig ist.

Ein weiterer Unterschied betrifft das Aufladungssystem. Wo beim SKYACTIV-D mit 2,2 Litern Hubraum ein sequenzieller Bi-Turbo für die Beatmung sorgt, entschieden sich die Ingenieure beim SKYACTIV-D 105 für eine Aufladung per ultra-kompaktem und leichtem Einzellader mit variabler Turbinengeometrie. Diese Lösung bietet reichlich Drehmoment in alltäglichen Geschwindigkeitsbereichen. Zudem verfügt der Turbolader über einen speziellen Drehzahlsensor, der bis in hohe Drehzahlbereiche für hohen Ladedruck sorgt und damit eine optimale Nutzung des Laders über das gesamte Drehzahlband gewährleistet. Ansprechverhalten und Effizienz des Turboladers werden darüber hinaus durch einen wassergekühlten, in den Kunststoff-Ansaugtrakt integrierten Ladeluftkühler verbessert.

Das Ergebnis der unterschiedlichen Maßnahmen ist eine üppige Drehmomententfaltung über ein breites Drehzahlband. Das Maximum von 270 Nm wird im Bereich zwischen 1.600 und 2.500/min freigesetzt, die Nennleistung von 77 kW/105 PS liegt bei 4.000/min an, das Drehzahllimit liegt bei für einen Diesel sehr hohen 5.500/min.

Zugleich gibt sich der moderne Vierzylinder äußerst kultiviert und leise: Dank der „Combustion Control Logic" zur Steuerung von Einspritzmenge und -zeitpunkt sowie neuartiger, dynamischer Dämpfer in den normalerweise hohlen Kolbenbolzen gehört der SKYACTIV-D 105 zu den leisesten Dieselmotoren seiner Klasse. Und zu den leichtesten: Vollaluminium-Bauweise und Maßnahmen wie der besonders leichte integrierte Ladeluftkühler untermauern den Ruf von Mazda als Leichtbau-Spezialist. Gegenüber dem ebenfalls für einen Dieselmotor dieser Größe leichten 2,2-Liter-SKYACTIV-D Diesel ist der SKYACTIV-D 105 in Kombination mit mechanischem 6-Gang-Schaltgetriebe noch einmal etwa 50 kg leichter. Zusammen mit der gewichtsoptimierten SKYACTIV Bauweise des Mazda3 beträgt das Leergewicht des Fahrzeuges (ohne 75 kg Zuladung) lediglich 1.265 kg (Limousine 4-türig). Damit gehört der Mazda3 SKYACTIV-D 105 zu den leichtesten Dieselfahrzeugen in der Kompaktklasse.

Die Fahrleistungen des Mazda3 mit dem neuen SKYACTIV-D 105 sind entsprechend agil. So vergehen für die Beschleunigung von 0-100 km/h 11,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 186 km/h (Limousine 4-türig) beziehungsweise 185 km/h (Schrägheck 5-türig; Daten mit 6-Gang-Schaltgetriebe).

Das geringe Gewicht und die umfangreichen Maßnahmen zur Effizienzsteigerung machen den Mazda3 SKYACTIV-D 105 zu einer überaus wirtschaftlichen Wahl in der europäischen Kompaktklasse. In Verbindung mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe beläuft sich der kombinierte Verbrauch auf 3,8 Liter je 100 Kilometer (CO2-Ausstoß von 99 g/km), mit der 6-Stufen-Automatik liegt der Verbrauch bei 4,4 Liter je 100 Kilometer im kombinierten Testzyklus (CO2-Emissionen von 114 g/km). Und wie der größere Bruder mit 2,2 Liter Hubraum erfüllt auch der SKYACTIV-D 105 die Euro 6-Abgasnorm ohne eine zusätzliche Stickoxid-Abgasnachbehandlung.

Das neue Triebwerk ist im Mazda3 als Schalter sowohl für die sportliche fünftürige Schrägheckversion als auch für die elegante viertürige Limousine verfügbar. Für das Schrägheck steht zudem das 6-Stufen-Automatikgetriebe SKYACTIV-Drive zur Verfügung. Das Start-Stopp-System i-stop gehört in allen Varianten zur Serienausstattung. Die Preise für den ab Mitte des Jahres zur Auslieferung kommenden Mazda3 SKYACTIV-D 105 beginnen bei 23.190 Euro in der Ausstattung Center-Line.

Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem `Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2 - Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen` entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Mazda Motors (Deutschland) GmbH, Hitdorfer Straße 73, 51371 Leverkusen unentgeltlich erhältlich ist.

Immer auf dem Laufenden:

Am häufigsten angesehen:

Weltpremiere für den Mazda CX-3 in Los Angeles

19.11.2014 | 85101 mal angesehen

Auf der Los Angeles Auto Show 2014 stellt Mazda ei...

Mazda CX-5 ist Allrad-Auto des Jahres

22.03.2013 | 45227 mal angesehen

Der Mazda CX-5 gehört zu den Allrad-Autos des Jahr...

Mazda CX-3 – So schön und innovativ kann ein kleiner Crossover-SUV sein

18.03.2015 | 44954 mal angesehen

Mazda läutet eine neue Ära grenzenlosen Fahrvergnü...

Mazda CX-5 Benziner überzeugt im ADAC EcoTest

30.10.2012 | 37452 mal angesehen

Nach dem Mazda CX-5 Diesel erreichte nun auch der...