hero Mazda3

Der Mazda Weg zum idealen Verbrennungsmotor: "Outstanding Technical Paper Award" für Mazda Ingenieure

19.05.2011
2719 mal angesehen
seats

Für eine Forschungsarbeit auf dem Gebiet von Ottomotoren mit Selbstzündung über das HCCI*-Verfahren (homogene Kompressionszündung) erhält die Mazda Motor Corporation in diesem Jahr den "Outstanding Technical Paper Award" der Society of Automotive Engineers of Japan (JSAE). Die Auszeichnung wird heute anlässlich der 61. Frühjahrstagung der Gesellschaft im Pacifico Yokohama Convention Center verliehen. Seit 1951 fördert und ermutigt die japanische Society of Automotive Engineers durch verschiedene Auszeichnungen die Entwicklung neuer und fortschrittlicher Technologien. Der "Outstanding Technical Paper Award" würdigt Einzelpersonen und ihre Mitarbeiter für herausragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Automobiltechnologie.


HCCI-Selbstzündungsverfahren eröffnet neue Perspektiven für den Ottomotor

In einem Fachbeitrag haben zwei Ingenieure der Mazda Motor Corporation den Einfluss von Treibstoffen mit unterschiedlichen Mischungsverhältnissen auf die Zündungsleistung eines Hochdruck-Benzinmotors mit homogener Kompressionszündung analysiert. So konnte ein theoretisches Modell entwickelt werden, das den Selbstzündungstakt für Treibstofftypen mit unterschiedlichen Oktanzahlen berechnet. Die Arbeit zeigt auch, dass bei einem Ottomotor mit klassischer Zündung über die Zündkerze die an den Kolben generierte Wärme nicht die Wahrscheinlichkeit einer unkontrollierten Verbrennung (Klopfen) erhöht und so eine Steigerung der Leistung auch mit hohen Verdichtungsverhältnissen möglich ist.


Grundlage für hochmoderne SKYACTIV-Motorengeneration ab 2012

Die Forschungsergebnisse der Preisträger sind zwar in erster Linie für zukünftige Ottomotorenkonzepte mit Selbstzündung relevant, kommen aber auch schon im neuen Mazda SKYACTIV-G Ottomotor zur Anwendung, der bereits im kommenden Jahr in Europa sein Debüt erleben wird: Signifikant verbesserte Verbrauchs- und Drehmomentwerte werden in diesem hochmodernen Aggregat durch das höchste jemals in einem Serien-Ottomotor erzielte Verdichtungsverhältnis von 14,0:1 erreicht. Eine stufenlos variable Steuerzeitenregelung (S-VT) auf Einlass- und Auslassseite verringert darüber hinaus Pumpverluste. Zudem wurde durch konsequenten Leichtbau und konstruktive Maßmahmen das Gesamtgewicht des Motors um zehn Prozent und die innere Reibung um 30 Prozent verringert. So kommt der neue Mazda SKYACTIV-G Ottomotor mit rund 15 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch aus und stößt entsprechend weniger CO2 aus als der aktuell vergleichbare 2,0-Liter MZR-Benzinmotor, liefert aber gleichzeitig 15 Prozent mehr Drehmoment.

Unter dem Namen SKYACTIV fasst Mazda eine neue Generation von Otto- und Dieselmotoren, manuellen und Automatik-Getrieben, Karosserien und Fahrwerken zusammen, die darauf ausgerichtet sind, die Effizienz und Nachhaltigkeit von Fahrzeugen nachhaltig zu verbessern und zugleich Fahrsicherheit und Fahrvergnügen weiter zu steigern. Ab 2012 werden diese Technologien nach und nach in allen Fahrzeugmodellen in Europa zum Einsatz kommen.

Information über Kraftstoffverbrauch, CO2-Emission und Stromverbrauch gemäß Richtlinie 1999/94/EG:

Modell und Motor Kraftstoffverbrauch
(innerorts/außerorts/kombiniert)*
CO2-Emissionen im kombinierten Zyklus* CO2-Effizienzklassen**
Mazda CX-7 SUV 2.3l MZR DISI Turbo 191 kW (260 PS) 14,0/8,4/10,4 (l/100 km) 243 g/km G
Mazda CX-7 SUV 2.2l MZR-CD 127 kW (173 PS) 9,1/6,6/7,5 (l/100 km) 199 g/km D

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtigen geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffs bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emission eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Abweichende Werte können sich in der Praxis auch durch Umwelteinflüsse, Straßen- und Verkehrsverhältnisse sowie Fahrzeugzustand, zusätzliche Ausstattung und Fahrzeugbeladung ergeben.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der auch an allen Verkaufsstellen und bei der Mazda Motors (Deutschland) GmbH, Hitdorfer Straße 73, 51371 Leverkusen unentgeltlich erhältlich ist.

 

** CO2-Effizienz, auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.