hero Mazda3

Neue Mazda Assistenzsysteme

24.09.2012
6680 mal angesehen
seats

Unter dem Oberbegriff i-ACTIVSENSE hat Mazda eine Vielzahl neuer Sicherheitstechnologien entwickelt. Die modernen Assistenzsysteme nutzen Radar- und Sensortechnologie und statten den Fahrer mit mehr „Augen“ aus: Sie machen ihn frühzeitig auf potenzielle Gefahren aufmerksam und helfen ihm dabei, Unfälle schon im Ansatz zu verhindern.

Erstmals kommt im neuen Mazda6, der aktuell auf dem Pariser Automobilsalon debütiert, die neue adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung MRCC (Mazda Radar Cruise Control) zum Einsatz. Das System arbeitet mit einem Radarsensor im Kühlergrill, der vorausfahrende Fahrzeuge erfasst. Durch eine automatische Steuerung von Geschwindigkeit und Bremsen wird ein sicherer Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug gehalten. Das System arbeitet im Geschwindigkeitsbereich von 30 bis 200 km/h und erfasst Fahrzeuge in bis zu 140 Metern Entfernung.

Wie das MRCC nutzt auch das neue Pre-Crash-Safety-System mit aktivem Bremseingriff SBS (Smart Brake Support) einen Radarsensor im Kühlergrill mit 140 Metern Reichweite. Der Fahrer wird mit einem Warnton und einem „Brake“-Signal im 3,5-Zoll-Display neben dem Tachometer auf eine drohende Kollision aufmerksam gemacht und zum Bremsen auffordert. Erfolgt keine Reaktion des Fahrers, aktiviert das System automatisch die Bremsen. SBS funktioniert im Geschwindigkeitsbereich von 15 bis 145 km/h und trägt dazu bei, Auffahrunfälle zu verhindern oder zumindest die Schwere des Unfalls zu mindern. In der Stadt übernimmt diese Aufgabe der City-Notbremsassistent SCBS. Das System arbeitet bei Geschwindigkeiten zwischen vier und 30 km/h.

Unfallrisiken beim Spurwechsel oder durch ein unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrspur werden durch den Spurwechselassistenten RVM (Rear Vehicle Monitoring) und den Spurhalteassistenten LDWS (Lane Departure Warning System) verringert. Der Spurwechselassistent erfasst Fahrzeuge, die sich auf der benachbarten Fahrspur von hinten nähern oder im toten Winkel der Außenspiegel befinden, und warnt den Fahrer optisch und akustisch, sobald dieser den Blinker zum Spurwechsel betätigt. Das LDWS überwacht per Kamera die Fahrbahnmarkierungen und warnt den Fahrer ab 65 km/h bei einem unbeabsichtigten Verlassen der eigenen Spur. Die Sicherheit bei Nachtfahrten erhöhen der Fernlichtassistent, der automatisch zwischen Abblend- und Fernlicht wechselt, und das adaptive Kurvenlicht, das in Abhängigkeit von Geschwindigkeit und Lenkeinschlag die Ausleuchtung von Kurven und Kreuzungen optimiert.

Immer auf dem Laufenden:

Am häufigsten angesehen:

Weltpremiere für den Mazda CX-3 in Los Angeles

19.11.2014 | 85103 mal angesehen

Auf der Los Angeles Auto Show 2014 stellt Mazda ei...

Mazda CX-5 ist Allrad-Auto des Jahres

22.03.2013 | 45232 mal angesehen

Der Mazda CX-5 gehört zu den Allrad-Autos des Jahr...

Mazda CX-3 – So schön und innovativ kann ein kleiner Crossover-SUV sein

18.03.2015 | 44964 mal angesehen

Mazda läutet eine neue Ära grenzenlosen Fahrvergnü...

Mazda CX-5 Benziner überzeugt im ADAC EcoTest

30.10.2012 | 37456 mal angesehen

Nach dem Mazda CX-5 Diesel erreichte nun auch der...