hero Mazda3

Flottenfreund mit attraktiven Betriebskosten: Mazda6 sticht die Konkurrenz aus

16.02.2011
2602 mal angesehen
seats

Lob aus berufenem Munde: Der Mazda6 hat sich bei einem Vergleichstest des Fachmagazins "Flottenmanagement" erneut gegen die versammelte Konkurrenz der Mittelklasse durchgesetzt. Die Autoren des Magazins attestieren dem Mazda6 Kombi in der 1,8-Liter-Benzinervariante mit Prime-Line-Ausstattung die besten und vielseitigsten Eigenschaften als Flotten- und Dienstwagen

Dabei überzeugte der Mazda6 insbesondere durch den höchsten Restwert nach drei Jahren und 30.000 Kilometern Jahreslaufleistung. Weiterer Pluspunkt im Kostenkapitel: Durch die geringen monatlichen Betriebskosten wie Versicherungsprämien und Wartungskosten in Verbindung mit dem attraktiven Listenpreis von unter 20.000 Euro netto erreicht der Mazda6 die besten von LeasePlan Deutschland berechneten Full-Service-Leasing-Raten. Zudem zeichnet sich der japanische Mittelklässler durch einen günstigen Kraftstoffverbrauch von 6,6 Litern je 100 Kilometer und attraktive Garantieleistungen aus.


Sieg auch in der 2,2-Liter-Dieselmotorisierung

Der Sieg beim Vergleichstest des Magazins "Flottenmanagement" über Wettbewerber wie VW Passat Variant, Ford Mondeo Turnier, Skoda Octavia Combi oder Toyota Avensis Combi ist der zweite Erfolg innerhalb weniger Monate. Schon zur Jahresmitte 2010 hatte sich der Mazda6 in der im Flottengeschäft besonders gefragten 2,2-Liter-Dieselmotorisierung gegen hochkarätige Wettbewerber aus Deutschland, Europa und Japan durchgesetzt.

Sowohl bei den Fixkosten als auch bei den variablen Kosten gehört der Mazda6 demnach zur Spitzengruppe in seinem Segment. Darüber hinaus überzeugte der Mazda6 die Tester durch Bestwerte bei praktischen Eigenschaften wie Kofferraumvolumen und Zuladung.


Attraktive Restwerte

Auch bei den Restwerten gehört der Mazda6 zu den besten Vertretern seines Segments: In der Kombivariante mit Dieselmotor taxieren die Experten von EurotaxSchwacke den Restwert des Mazda6 auf 41 Prozent; damit liegt er bei den Importeuren zusammen mit dem Toyota Avensis deutlich vor allen weiteren Wettbewerbern.

Information über Kraftstoffverbrauch, CO2-Emission und Stromverbrauch gemäß Richtlinie 1999/94/EG:

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtigen geltenden Fassung) ermittelt. CO2-Emissionen, die durch die Produktion und Bereitstellung des Kraftstoffs bzw. anderer Energieträger entstehen, werden bei der Ermittlung der CO2-Emissionen gemäß der Richtlinie 1999/94/EG nicht berücksichtigt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emission eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Abweichende Werte können sich in der Praxis auch durch Umwelteinflüsse, Straßen- und Verkehrsverhältnisse sowie Fahrzeugzustand, zusätzliche Ausstattung und Fahrzeugbeladung ergeben.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der auch an allen Verkaufsstellen und bei der Mazda Motors (Deutschland) GmbH, Hitdorfer Straße 73, 51371 Leverkusen unentgeltlich erhältlich ist.

 

** CO2-Effizienz, auf der Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.