Mazda Finance

Insassen-Unfallversicherung (IU)


Die IU versichert die Insassen des Fahrzeuges bei einem Unfall für den Fall von Invalidität oder Tod. Die IU ist insbesondere dann von großem Vorteil, wenn ein vom Fahrer unverschuldeter Unfall geschieht, jedoch kein Verursacher schadenersatzpflichtig gemacht werden kann (z.B. bei Fahrerflucht oder bei einem Ausweichmanöver nach Wildwechsel). Darüber hinaus erhält der Fahrer im Falle von Invalidität oder Tod bei einem selbstverschuldeten Unfall keine Leistung aus seiner PKW-Haftpflichtversicherung, sondern nur aus der Insassen-Unfall-Versicherung. Befinden sich 2 oder mehr Personen im Unfallfahrzeug, erhöht sich die Leistung um 50% und wird im Pauschalsystem durch die Anzahl der Insassen geteilt.


Internationale Versicherungskarte für Kraftverkehr (IVK)


Die Internationale Versicherungskarte (IVK) dient im Ausland als Nachweis, dass für das darin benannte Fahrzeug eine Haftpflichtversicherung besteht. In den EU-Mitgliedstaaten und einigen anderen Ländern wird das amtliche Fahrzeugkennzeichen mit Länderkennzeichen als ausreichender Nachweis angesehen. Die Versicherungskarte stellt der Versicherer auf Anforderung aus.


Inzahlungnahme


Bei Abschluss eines Vertrages kann eine Anzahlung auch durch die Inzahlungnahme eines Gebrauchtfahrzeuges geleistet werden. Der Wert des Gebrauchtfahrzeuges wird dann als Anzahlung betrachtet.


Kilometervertrag


Die bei der Mazda Finance übliche Vertragsvariante. Der Kunde schließt einen Vertrag über eine bestimmte Laufzeit ab und legt bei Vertragsbeginn die Kilometerlaufleistung fest. Zum Vertragsende wird anhand der Kilometer dann abgerechnet. Mehr gefahrene Kilometer werden dem Kunden nachberechnet, gesparte Kilometer bekommt er erstattet. Der Kunde wird vom Risiko des Gebrauchtwagenmarktes freigestellt.


Klassische Finanzierung


Die klassische Finanzierung ist ein Darlehn, das in gleich bleibenden Raten über einen definierten Zeitraum getilgt wird.


Konditionen


Beschreibung der einzelnen Bedingungen der Produkte.


Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung


Der Fahrzeughalter ist nach dem Pflichtversicherungs-Gesetz (PflVG) gesetzlich verpflichtet, eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung für sein Fahrzeug abzuschließen. Die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung leistet bei Schäden, die anderen durch den Gebrauch des Fahrzeugs entstehen. Versichert sind neben dem Versicherungsnehmer berechtigte Insassen.


Laufleistung


Gefahrene Kilometer nach einer bestimmten Zeit. Wichtiger Parameter bei Leasing-Verträgen.


Laufzeit


Bezeichnet die Dauer der Gültigkeit des Vertrages. Auch Vertragslaufzeit. Wichtiger Parameter zur Bestimmung der monatlichen Raten.


Leasing


Unter Leasing wird die zeitlich begrenzte Gebrauchsüberlassung von Wirtschaftsgütern – hier: Fahrzeuge – gegen Entgelt verstanden. Basis ist ein Leasing-Vertrag. Das Wort "Leasing" entstammt dem Englischen: to lease = vermieten, verpachten. Der Kunde möchte das Fahrzeug nutzen und auch nur für die Nutzung zahlen. Am Ende der Laufzeit gibt er das Fahrzeug an das Autohaus zurück und least ein neues. Viele Geschäftskunden nutzen Leasing für Firmenwagen, da Leasing-Raten steuerlich geltend gemacht werden können. Privatkunden schätzen die niedrige Monatsrate.


Leasing-Geber


Die Mazda Finance stellt das Fahrzeug dem Leasing-Nehmer zur Verfügung. Der Leasing-Geber (Mazda Finance) ist Eigentümer am Leasing-Objekt.


Leasing-Nehmer


Der Leasing-Nehmer least und nutzt das Leasing-Objekt der Mazda Finance.


Leasing-Raten


Monatliche zu bedienende, geringe Raten für die Fahrzeugnutzung.


Leasing-Sonderzahlung


Die Leasing-Sonderzahlung ist Bestandteil des Leasing-Entgeltes. Sie wird als Vorauszahlung auf das Leasing-Entgelt berücksichtigt und vermindert somit die Höhe der zu zahlenden Leasing-Raten.


Legitimationsprüfung


Vor jeder Vertragsunterzeichnung muss die Legitimation und Zeichnungsberechtigung des Kunden sowie ggf. seine Vertretungsbefugnis anhand von Personalausweis, Reisepass, Handelsregisterauszug oder Gewerbeanmeldung geprüft werden.


Liquidität


Bezeichnung der Fähigkeit, Geldmittel zur Verfügung stellen zu können.