Mazda Finanzlexikon

Effektivzins/effektiver Jahreszins


Die PAngV (Preisangaben-Verordnung) regelt in Deutschland die Angabe und Ermittlung des "effektiven Jahreszinses". Dieser drückt in einem Prozentsatz die Gesamtbelastung des Kreditnehmers aus und dient bei der Inanspruchnahme als maßgebliche Referenzgröße, um die Angebote verschiedener Finanzinstitute vergleichen zu können.


Eigentum


Gemäß §903 BGB: Eigentümer ist derjenige, der alle Rechte an dem Gut hält. Finanzierung: Der Darlehnsnehmer ist Eigentümer. Der Eigentumsvorbehalt der Mazda Finance an dem finanzierten Fahrzeug erlischt nach Bezahlung der letzten Rate. Leasing: Eigentümer am Fahrzeug ist die Leasing-Gesellschaft.


Fahrzeugpreis


Fahrzeugpreis ist die Summe aus Grundpreis des Fahrzeuges zuzüglich der Summe der Sonderausstattungen.


Fahrzeugteilversicherung (Teilkasko)


Das versicherte Fahrzeug ist versichert gegen Schäden resultierend aus Brand oder Explosion, Entwendung, insbesondere Diebstahl, unerlaubten Gebrauch durch fremde Personen, Raub und unter besonderen Umständen auch Unterschlagung, Zusammenstoß des in Bewegung befindlichen Fahrzeugs mit Haarwild, Bruchschäden an der Verglasung, Schäden der Verkabelung durch Kurzschluss, Elementarschäden sowie i.d.R. Marderbiss (unmittelbare Schäden).


Fahrzeugversicherung (Kaskoversicherung)


Gegenstand der Fahrzeugversicherung ist das im Versicherungsschein benannte Kraftfahrzeug. Die Fahrzeugversicherung ersetzt Schäden, die durch Beschädigung, Zerstörung oder Verlust des versicherten Fahrzeuges entstehen. Nach dem Deckungsumfang unterscheidet man die Fahrzeugteil- und Fahrzeugvollversicherung (Teilkasko- und Vollkaskoversicherung).


Fahrzeugvollversicherung (Vollkasko)


Der Versicherungsnehmer kann über den Deckungsumfang der Teilkaskoversicherung hinaus das Fahrzeug auch gegen Unfallschäden (z.B. durch selbst verschuldete Unfälle) sowie durch mut- oder böswillige Handlungen Fremder (Vandalismus) versichern. Weiterhin nicht versichert sind Schäden, die auf Verschleiß oder Abnutzung beruhen. Dasselbe gilt für Betriebs- und reine Bruchschäden.


Finanzierung


Eigentumserwerb an einem Gut über ein Darlehn, gestreckt über einen längeren Zeitraum. Der Kunde möchte das Fahrzeug mit Hilfe einer Finanzierung erwerben. Zu günstigen Zinssätzen und festen Monatsraten. Am Ende der Vertragslaufzeit, mit Überweisung der letzten Rate, gehört das Fahrzeug dem Kunden.


Gebrauchtfahrzeug


Fahrzeug, das auf einen Dritten (Endverbraucher) zugelassen oder ein Vorführ- oder Dienstfahrzeug war, das eine bestimmte Zulassungszeit oder eine bestimmte Laufleistung aufweist.


Gesetzliche Grundlagen


Die wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen, auf denen Kfz-Versicherungsverträge basieren:

  • Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
  • Pflichtversicherungs-Gesetz (PflVG)
  • Ausländer-Pflichtversicherungs-Gesetz (AuslPflVG)
  • Versicherungsvertragsgesetz (VVG)
  • Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG)
  • Kfz-Pflichtversicherungs-Verordnung (Kfz-PflVV)

Dem einzelnen Versicherungsvertrag liegen die vertraglichen Vereinbarungen zwischen Versicherer und Versicherungsnehmer zugrunde. Diese beruhen auf:

  • Allgemeine Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung (AKB) und - Tarifbestimmungen (TB)


Haftpflicht-Deckungsform


Deckungsform Variante 1 gesetzl. Versicherungssummen: Personenschäden 2,5 Mio €, Sachschäden 500.000 €, Vermögensschäden 500.000 €. Deckungsform Variante 2: 100 Mio € pauschal für Sach- und Vermögensschäden, bei Personenschäden max. 8 Mio. € pro geschädigte Person.


Halter


Die Person, die die tatsächliche Verfügungsgewalt über das Kraftfahrzeug innehat.


Herstellerschlüssel


Kodierung des Fahrzeugherstellers (4-stellig numerisch), zu finden in der Zulassungsbescheinigung Teil I – Feld Nummer (2).